Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


pa:zdruckfaq

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
pa:zdruckfaq [2017/04/13 10:55]
127.0.0.1 Externe Bearbeitung
pa:zdruckfaq [2020/02/14 12:23] (aktuell)
sschmitz
Zeile 2: Zeile 2:
  
 ===== 1) Ein Zeugnis ist berechnet, kann aber nicht gedruckt werden. =====  ===== 1) Ein Zeugnis ist berechnet, kann aber nicht gedruckt werden. ===== 
-  * Prüfen Sie, ob eine Druckform erzeugt wurde. Falls nein, erzeugen Sie sie. Stellen Sie sicher, dass es sich um die richtige Sprachversion handelt. ​+Prüfen Sie, ob eine Druckform erzeugt wurde. Falls nein, erzeugen Sie sie. Stellen Sie sicher, dass es sich um die richtige Sprachversion handelt. ​
  
 ===== 2) Ein Zeugnis wird gedruckt, ist aber leer. =====  ===== 2) Ein Zeugnis wird gedruckt, ist aber leer. ===== 
-  * Prüfen Sie den Detaillierungsgrad (im PA-Modul, im Druckdialog selbst). Die Grundeinstellung finden Sie im PO-Modul im Abschluss auf dem Reiter "​Druck"​.  +Prüfen Sie bei den Zeugnispositionen,​ welche Teilprüfungen ins Zeugnis aufgenommen werden. Sollte dort "keine Teilprüfungen"​ ausgewählt sein, ändern Sie es in "alle Teilprüfungen"​. ​
-  * Welcher Detaillierungsgrad ist bei Ihnen gewählt: Zeugnisposition,​ Teilprüfung oder Teilprüfungsteil?​ Wählen Sie ggf. mehr Details aus.  +
-  * Prüfen Sie bei den Zeugnispositionen,​ welche Teilprüfungen ins Zeugnis aufgenommen werden. Sollte dort "keine Teilprüfungen"​ ausgewählt sein, ändern Sie es in "alle Teilprüfungen"​. ​+
  
  
 ===== 3) Ein Zeugnis wird gedruckt, es fehlen aber Leistungen. =====  ===== 3) Ein Zeugnis wird gedruckt, es fehlen aber Leistungen. ===== 
-  * Stellen Sie in der Modellierung des Abschlusses ein, welche Inhalte ausgewählt werden sollen. Nehmen Sie ggf. freiwillige Leistungen mit in den Druck ein. Falls nötig, nehmen Sie außerdem "​leere"​ Teilprüfungen auf. Damit sind Teilprüfungen gemeint, die keinen Teilprüfungsteil haben. ​+Stellen Sie in der Modellierung des Abschlusses ein, welche Inhalte ausgewählt werden sollen. Nehmen Sie ggf. freiwillige Leistungen mit in den Druck ein. Falls nötig, nehmen Sie außerdem "​leere"​ Teilprüfungen auf. Damit sind Teilprüfungen gemeint, die keinen Teilprüfungsteil haben. ​
  
  
-===== 4) Die Druckform ist gefüllt, aber bestimmte Inhalte werden im Report ​nicht dargestellt. =====  +===== 4) Die Druckform ist gefüllt, aber bestimmte Inhalte werden im Druck nicht dargestellt. =====  
-  * Überprüfen ​Sie in der qrp-Datei, ob die Inhalte dort über eine Formel ausgeblendet wurden.  +Sie können im PA-Modul im Menü //​Einstellungen//​ das System Log aktivieren. Dort können Sie sich das XML Ihres Drucks anzeigen lassen. Fehlen ​die gewünschten ​Inhalte ​auch dort, wenden ​Sie sich bitte an das fn2Web-Team. Sind die Inhalte vorhandenwerden aber nicht ausgegeben, lassen Sie die entsprechende ​XSL-Datei an Ihrer Hochschule überprüfen
-  * Überprüfen ​Sie, ob die entsprechende ​Variable als Übergabevariable im PO-Modul eingetragen wurde+
  
-Tipp: Beim Drucken wird automatisch das SELECT-Statement in die Zwischenablage kopiert. Damit kann man - wenn man über einen Datenbankzugriff verfügt - überprüfen,​ welche Leistungen für den Druck ausgewählt werden. Alles, was dabei ist, ist auch im Report darstellbar. Falls es Leistungen gibt, die hier nicht mit ausgewählt werden, lesen Sie unter Punkt 2) bzw. 3) nach. Sind die Leistungen in der Auswahl dabei, prüfen Sie den Report (qrp-Datei).  +Tipp: Oft werden bestimmte Dinge über Formeln eingeblendet,​ die von Zeichenketten abhängen. Z.B. Suche nach dem Wort „Bachelorarbeit“. Das funktioniert nicht, wenn man die Sprache wechselt („Bachelor thesis“ ungleich „Bachelorarbeit“) oder eine andere Art Zeugnis über das gleiche XSL laufen lässt („Masterarbeit“ ungleich „Bachelorarbeit“). ​
- +
-Tipp: Oft werden bestimmte Dinge über Formeln eingeblendet,​ die von Zeichenketten abhängen. Z.B. Suche nach dem Wort „Bachelorarbeit“. Das funktioniert nicht, wenn man die Sprache wechselt („Bachelor thesis“ ungleich „Bachelorarbeit“) oder eine andere Art Zeugnis über den gleichen Report ​laufen lässt („Masterarbeit“ ungleich „Bachelorarbeit“). ​+
  
  
  
 =====  5) Prüfungsfach A und B werden nicht als Blöcke, sondern immer abwechselnd ausgegeben. =====  =====  5) Prüfungsfach A und B werden nicht als Blöcke, sondern immer abwechselnd ausgegeben. ===== 
-  * Die Sortierung stimmt nicht. Aktivieren Sie eine Sortierung nach der Bezeichnung der Prüfungsfächer. Das gleich ​gilt analog für die anderen Ebenen.+Die Sortierung stimmt nicht. Aktivieren Sie eine Sortierung nach der Bezeichnung der Prüfungsfächer. Das gleiche ​gilt analog für die anderen Ebenen. 
  
-=====  6) Das Thema der Abschlussarbeit fehlt. =====  +=====  6) In der Modellierung steht eine Bezeichnung korrekt, aber im Druck ist sie falsch.=====  
-  * Es gibt zwei verschiedene Variablen für die Ausgabe ​des Themas der Abschlussarbeit. Welche verwendet ​werden muss, hängt von der Modellierung abFalls die Bachelorarbeit separat ausgegeben werden soll, dann ist es die Variable sDAThema_Report und steht im Zeugniskopf. Ansonsten muss man mit sTitel_Report über die Teilprüfung ausgeben+Die Druckform muss neu erzeugt werden. Bei einem komplexen Zeugnis kann es sein, dass zunächst ​die Druckform ​des darunter liegenden normalen Zeugnis neu erzeugt ​werden muss. Achten Sie auch auf die richtige Sprachversion 
  
-=====  7) Es werden immer nur die Daten der ersten Teilprüfung des Prüfungsfaches ausgegeben. =====  
-  * Prüfen Sie Ihre Break Groups in der qrp-Datei. Stehen Variablen, die zur Teilprüfung gehören, in der Break Group des Prüfungsfachs,​ so werden immer nur die Daten der ersten Teilprüfung sichtbar. Das gleiche gilt analog für die anderen Ebenen. ​ 
pa/zdruckfaq.txt · Zuletzt geändert: 2020/02/14 12:23 von sschmitz